Geschichte des DTK 1888 Landesverbandes Rheinland-Pfalz / Saarland e.V.

Neuwahl des Landesvorstandes


Am 17. März 2019 trafen sich die Delegierten des Landesverbandes im Hotel „Bergschlösschen“ in Simmern zu ihrer jährlich stattfindenden Delegiertenversammlung. 31 Delegierte aus 16 Ortsgruppen fanden sich an diesem Tag in Simmern ein, eine Gruppe war leider nicht vertreten.

Auf der Delegiertenversammlung stand neben den üblichen Regularien die Neuwahl des Landesvorstandes an. Unter Leitung des Ehrenvorsitzenden Horst Kliebenstein fand die Wahl des 1. Landesvorsitzenden statt. Vorgeschlagen wurde Michael Baus (Gruppe St. Ingbert). Es gab keine weiteren Bewerbungen um dieses Amt. Michael Baus wurde mit 30 Stimmen in seinem Amt bestätigt, ebenso wie der bisherige und neue 2. Landesvorsitzende Jockel Jung (Gruppe Kirchheimbolanden). Als Schriftführerin wurde Andrea Meuthen (Gruppe Kurpfalz), Ellen Weber (Gruppe Saarbrücken) als Schatzmeisterin, Kurt Pung (Gruppe Dierdorf) als Landeszuchtwart, Jockel Jung als Obmann für das Begleithundewesen und nicht jagdliche Prüfungen, Petra Lüdke-Dumont (Gruppe Saarbrücken) als Obfrau für die Öffentlichkeitsarbeit, Roswitha Pung (Gruppe Dierdorf) als Obfrau für das Ausstellungswesen in ihren bisherigen Ämtern bestätigt.
Margit von Döhren (Gruppe Simmern) wurde als Obfrau für das Jagdgebrauchs- und Prüfungswesen neu in den Landesvorstand gewählt und folgt Hubertus Brandenburg (Gruppe Simmern) nach, der nicht mehr zur Wahl antrat.
Die Delegiertenversammlung wählte Christina Weber (Gruppe Hochwald) und Rainer Thömmes (Gruppe St. Ingbert) zu Kassenprüfern.

Folgende Delegierte vertreten unseren Landesverband in den kommenden vier Jahren beim DTK: Horst Kliebenstein (Gruppe Saarbrücken), persönliche Vertreterin Andrea Meuthen (Gruppe Kurpfalz), Jockel Jung (Gruppe Kirchheimbolanden), persönliche Vertreterin Silke Steinbring (Gruppe Kirchheimbolanden), Kurt Pung (Gruppe Dierdorf), persönliche Vertreterin Ellen Weber (Gruppe Saarbrücken) und Margit von Döhren, persönlicher Vertreter Hubertus Brandenburg (beide Gruppe Simmern).

Neben diversen Ehrungen von Mitglieder einzelner Gruppen trug 1. Landesvorsitzender Michael Baus dem völlig überraschten langjährigen Obmann für das Jagdgebrauchs, Gebrauchsrichter und Prüfungswesen Hubertus Brandenburg (Gruppe Simmern) auf Grund seiner unermesslichen Verdienste auf vielen Arbeitsfeldern des DTK innerhalb und außerhalb des Landesverbandes die Ehrenmitgliedschaft in unserem Landesverband an. Hubertus Brandenburg stellte sich nach über 30 Jahren in verantwortungsvollen Positionen nicht mehr zur Wahl. Er bleibt aber als Richter dem Landesverband und seiner Ambition treu, nach dem Motto: „Alles für den Dackel, alles für den Hund“ Mit dieser Ehrung hat der Landesverband die vielseitigen Engagements von Hubertus Brandenburg innerhalb und außerhalb des Landessverbandes gewürdigt. Desweiteren konnte 1. Landesvorsitzender Michael Baus Hubertus Brandenburg die bronzene Ehrennadel des Jagdgebrauchshundeverbandes überreichen. Auch dieser würdigte mit der Auszeichnung, die sehr selten vergeben wird, die großen Verdienste von Hubertus Brandenburg. Die Ehrung von Hubertus Brandenburg durch den Landesvorstand und den Jagdgebrauchshundeverband fand bei den Delegierten großen Anklang.

Eine außerordentlich harmonische Delegiertenversammlung konnte 1. Landesvorsitzender Michael Baus am späten Nachmittag des 17. März 2019 mit den besten Wünschen für ein unfallfreies Heimkehren der Delegierten und des Vorstandes schließen.

Verfasser: Jockel Jung

Chronik 1946 bis 2016



Der 2. Weltkrieg hatte auch für den Dachshund und seine Freunde gravierende, vernichtende Folgen.

In den heutigen Bundesländern Rheinland-Pfalz und Saarland – nach dem Krieg Teile der französischen Besatzungszone - lassen die Gruppen ihrerseits die Zeit nicht ungenutzt verstreichen: Im Saarland sind es die Gruppen Saarbrücken und St.Ingbert, in Rheinland-Pfalz die Gruppen Koblenz , Kurpfalz und Trier, die sich ab 1946 neu formierten.

Am 18. August 1957 wurde in Karlsruhe der Vorläufer der späteren Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz/Saarland gegründet. Einige Jahre später, am 17. Juni 1962, wurde von den anwesenden Gruppen Bitburg, Idar-Oberstein, Koblenz, Mayen, Saarbrücken, Simmern, Völklingen, Zweibrücken, Trier (fehlte entschuldigt) in Traben-Trabach die ARGE gegründet. Zum 1.Vorsitzender der ARGE wurde Herr J. Chateau, Vallendar, gewählt, der das Amt nicht lange innehatte. So wurde bereits am 8. März 1964 Herr Dr.Dr. Leo Fremgen, Mittelbach, zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt. Erst in der Vorstandswahl zur ARGE am 1. April 1967 in Idar-Oberstein wurde mit der Wahl eines neuen Vorstandes unter Leitung von Oberforstmeister L.Polander, Waldleiningen, eine positive Entwicklung der ARGE eingeleitet. So richtete unsere ARGE als einer der ersten eine Landessieger-Zuchtschau aus. Aber auch die Gebrauchsarbeit wird konsequent ausgebaut.

Nachfolger als 1. Vorsitzender wurde am 17. Juni 1975 Herr Kurt Töttler, Dudenhofen, gewählt, der in acht Jahren erreichte, die Gruppenarbeit zu koordinieren und eine Geschäftsordnung zu schaffen.

Am 23. April 1983 wird bei der Frühjahrstagung der ARGE Herr Horst Kliebenstein, Dudweiler, zum 1. Vorsitzenden gewählt. Unter seiner Führung wurde die ARGE dann umbenannt in Landesverband Rheinland-Pfalz/Saarland mit neu geschaffener Satzung. Horst Kliebenstein hat den Verband achtundzwanzig Jahre geführt und ein großes Stück Geschichte des Landesverbandes geschrieben. In Würdigung seiner besonderen Verdienste wurde Herr Kliebenstein zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Am 20. Februar 2011 wurde in Argenthal Herr Herbert Richard, Siershahn, zum 1. Vorsitzenden gewählt. Heute gehören dem Landesverband 18 Gruppen mit rd. 1300 Mitgliedern an.

Nach einer turnusmäßigen Delegiertenversammlung mit Vorstandswahlen im März 2015 wählte eine erneute Delegiertenversammlung am 05. Juli 2015 Herrn Michael Baus, Pfarrer-Lauer-Straße 39, 66386 St. Ingbert, zum 1. Vorsitzenden des Landesverbandes Rheinland-Pfalz/Saarland.

Zum 31. Dezember 2015 hat sich die Gruppe Kannenbäckerland aufgelöst. Ca. 1200 Mitglieder in 17 Gruppen gehören unserem Landesverband an.

Im Juni 2016 gründete sich die Gruppe Litermont im Saarland neu und zum 31. Dezember 2016 löst sich die Gruppe Trier-Saarburg auf.


Fortgeschrieben: Jockel Jung


Anmerkung: Die Daten wurden im Wesentlichen aus dem Buch „Blick zurück“ 100 Jahre Deutscher Teckelklub entnommen. Verfasser: H. Richard
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Datenschutzerklärung
OK - ich bin einverstanden